MontagGespräch: Religiöser Pluralismus als Zeichen der Zeit
Das Zentrum Theologie Interkulturell und Studium der Religionen
Datum: Montag, 5 Dezember 2011
Zeit: 19:00

Ort: Café Uni:Versum, Hofstallgasse 4, gegenüber Festspielhaus Salzburg
Veranstalter: Katholischer Akademiker/innenverband Salzburg

An der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Salzburg ist "Theologie Interkulturell und Studium der Religionen" präsent - eine Organisationseinheit, die auf Überlegungen und Planungen in den 1990er Jahren zurückgeht, 2001 als Institut errichtet wurde, 2003 mit Claude Ozankom den ersten Professor erhielt und 2006 zu einem Zentrum wurde. Interkulturelle Hermeneutik, kontextuelle Theologie, Religionswissenschaft, Missionswissenschaft und Religionstheologie gehören zum breiten Spektrum dieses Zentrums, das sich in Forschung und Lehre dafür einsetzt, den Studierenden und darüber hinaus einer größeren Öffentlichkeit Wissen und Kompetenz angesichts der großen Herausforderungen von Interkulturalität und Interreligiosität zu vermitteln. Franz Gmainer-Pranzl, der das Zentrum seit dem Sommersemester 2009 leitet, wird in diesem MontagGespräch in die Arbeit des Zentrums einführen und aktuelle Forschungsprojekte vorstellen.

 

Referent: Univ.-Prof. DDr. Franz Gmainer-Pranzl, Leiter des Zentrums Theologie Interkulturell und Studium der Religionen an der Katholisch-theologischen Fakultät der Universität Salzburg